Episodenführer Folge 8

8. Der wilde Mann
Diese Folge spielt im September 1989. Bea und Julius müssen wieder zur Schule, die Donners kehren vermutlich zum Ende der Sommerferien nach Freising zurück. 1989 endeten die Sommerferien in Bayern am 11.09.

Die Sommerferien sind zu Ende und die Donners bereiten sich auf die Rückkehr nach Deutschland vor. Während der Rest der Familie das Auto bepackt, sind Bea und Neveo auf dem Gelände einer alten Eisenmine unterwegs. Dort werden sie zum ersten Mal miteinander intim. Anschließend kommt es zwischen den beiden zu einem heftigen Streit, weil Neveo ihr – in der Toskana nichts Ungewöhnliches – als Abschiedsgeschenk einen kleinen Singvogel fängt. Bea rennt davon und versteckt sich vor ihm. Als ein heftiges Gewitter über die Maremma zieht, will sich der alte Il Muto, ein sonderbarer Einsiedler, der auf dem Gelände der Mine lebt, um die völlig durchnässte und frierende Bea kümmern. Sie hat jedoch Angst vor ihm und versucht zu flüchten. Dabei stürzt sie und verletzt sich am Fuß. Il Muto versorgt sie notdürftig und bringt sie in seine Behausung. Daphne hat inzwischen in ihrem Haus zwei Gäste aufgenommen: Edda und Klärchen. Während des Gewitters regnet es durch das Dach ihres Hauses und in die Zimmer der beiden pensionierten Erzieherinnen. Sie suchen Zuflucht vor dem warmen Kamin der Donners. Als Bea auch am Abend noch nicht zurück ist, machen sich die Donners größte Sorgen, vor allem, als Neveo allein auftaucht, um zu fragen, ob Bea schon wieder daheim ist. Schnell fällt der Verdacht auf Il Muto. Die Polizei will jedoch in der Nacht nicht tätig werden und vertröstet die Donners auf den kommenden Morgen. Währenddessen kümmert sich Il Mute rührend im Rahmen seiner Möglichkeiten um seinen Gast. Da Neveo fürchtet, dass das Auftauchen von Polizisten bei Il Mute eine Kurzschlussreaktion auslösen könnte, macht er sich am frühen Morgen gemeinsam mit Markus und Daphne auf den Weg zur Mine, um vor der Polizei dort zu sein. Diese ist jedoch bereits vor Ort, als sie eintreffen. Tatsächlich greift Il Muto, als er die Polizisten bemerkt, gleich nach seinem Gewehr. Daphne gelingt es, die Polizei davon zu überzeugen, den Alten nicht mit Waffengewalt zur Freilassung von Bea zu zwingen. Sie schleicht sich durch ein Fenster in das Haus und schafft es durch gutes Zureden, Il Muto zur Aufgabe zu bewegen. Bea will nach den Vorkommnissen vorerst nichts mehr von Neveo wissen, auch nicht als dieser ihr Blumen ins Krankenhaus bringt. Nachdem Beas Fuß dort behandelt und eingegipst worden ist, feiern die Donners den glücklichen Ausgang der Geschichte gemeinsam mit Daphne im Restaurant Gigante. Donners fühlen sich Daphne zu Dank verpflichtet und gestatten ihr daher, ihre Gäste vorübergehend in Donners Haus unterzubringen, solange die Handwerker ihr Dach reparieren. Als die Donners am anderen Morgen auf der Rückreise nach Deutschland durch Montecastello kommen und Neveo in der Werkstatt sehen, weigert sich Bea, mit ihm zu sprechen. Ihr Bruder versichert ihm jedoch, dass ihr abwehrendes Verhalten sicher nicht von Dauer sein wird.

 

12345678910111213-23