Episodenführer Folge 7

7. Die letzte Rose
Diese Folge spielt im Sommer 1989.

Julius hat an der Terrassenmauer eine Rose gepflanzt, doch nun haben sich die Ziegen darüber hergemacht und bis auf eine Blüte alles abgefressen. Hermann trifft seinen Bekannten Axel in der Bar, der ihm von der Trennung von seiner Frau Vera berichtet. Axel und Hermann räumen einige Möbel aus Veras Haus, die Hermann in Kommission nehmen und verkaufen soll. Unterdessen muss Vera in der Bank in Massa Marittima feststellen, dass ihr Mann das gemeinsame Konto leergeräumt hat. Vor der Bank trifft sie Julius wieder, der dort einen Zaun für seine Rose gekauft hat. Er lädt sie zum Essen ein und bringt sie anschließend nach Hause. Dort sieht sie, dass Axel auch ihre Kommode mitgenommen hat, in deren doppeltem Boden sie eine Dose mit Schmuck und einer größeren Summe Bargeld versteckt hatte. Als Rosl Julius berichtet, dass Hermann einen schönen Schrank zu verkaufen hat, reagiert er zunächst sehr ungehalten und will nichts davon wissen. In einem Gespräch mit einem Barbetreiber erfährt Vera von Hermann. Sie vermutet, dass ihre Möbel bei ihm stehen könnten. Am Abend kommen Rosl und Julius noch einmal auf den Schrank zu sprechen. Als Julius hört, dass Hermann im Auftrag eines Freundes, der sich von seiner Frau getrennt hat, noch weitere Möbel verkauft, ahnt er, dass auch die Kommode von Vera darunter sein könnte. Am nächsten Tag suchen die beiden Hermann auf, um sich den Schrank anzusehen. Julius entdeckt dort auch die Kommode und Rosl wundert sich über sein Interesse an dem hässlichen Stück. Sie kaufen beide Möbel und nehmen die Kommode gleich mit. Kurz darauf erscheint Vera bei Hermann und erfährt, dass er sie gerade an Deutsche aus der Gegend verkauft hat. Unterdessen findet Julius in der Kommode die Dose und macht sich damit auf zu Veras Haus, trifft sie dort jedoch nicht an und beschließt, auf der Terasse auf ihre Rückkehr zu warten. Als Hermann den Schrank liefert, nimmt er Vera zu den Donners mit, um ihr den Rückkauf der Kommode zu ermöglichen. Vera findet diese zwar im Haus der Donners vor, muss aber feststellen, dass bereits jemand die Dose entnommen hat. Als Vera und Rosl gemeinsam überlegen, wer außer Vera von dem Versteck gewusst haben könnte, berichtet Vera von ihrem Treffen mit einem Mann, der sie in Massa Marittima angesprochen und zum Essen eingeladen und den sie anschließend mit zu sich nach Hause genommen hat. Aus Veras Beschreibung des Mannes schließt Rosl, dass es sich um Julius gehandelt haben muss. Gemeinsam mit Hermann fahren Rosl und Vera daraufhin zu Veras Haus und treffen dort auf Julius. Julius übergibt Vera die Dose mit dem Schmuck und dem Geld. Auf der Heimfahrt geraten Rosl und Julius über Vera in Streit. Obwohl Julius seine Unschuld beteuert, vermutet Rosl eine Affäre zwischen den beiden. Zwar versöhnen sie sich kurz darauf wieder, doch Rosl bleibt misstrauisch.

 

12345678910111213-23