Episodenführer Folge 2

2. Dachschaden
Anders als im oben verlinkten Episodenguide, wo es heißt, diese Folge spiele im Herbst, wird aufgrund der durch die Dialoge vermittelten Informationen und des Datums, das bei 0:12:40 Std. auf der Schultafel im Freisinger Dom-Gymnasium steht (15. April 1989), deutlich, dass die Handlung dieser Folge im April 1989 spielt. Allerdings liegt bereits der 15. April 1989, an dem alle Donners noch in Freising sind, bereits drei Wochen nach dem tatsächlichen Osterfest 1989 (26.03.1989). Einige Tage später – alle Donners sind inzwischen in der Toskana – sagt Markus bei 0:37:20 Std. zu Neveo, dass Donners „nur über Ostern“ in der Toskana bleiben.

Hermann Hawelka, ein Aussteiger aus Wien, der bereits seit 15 Jahren in Montecastello lebt und sich mit Gelegenheitsjobs und als Kleinkrimineller über Wasser hält, stiehlt den Donners eine Wagenladung Ziegel vom Dach ihres Ferienhauses. Seine Tochter Jessica, die ihn bei der Nacht- und Nebelaktion begleitet, findet bei dieser Gelegenheit eine Kette, die Bea im vergangenen Sommer als Talisman in einer Mauer des Hauses hinterlassen hat. Ophelia wird Zeugin des Geschehens und berichtet Neveo von dem Ziegeldiebstahl. Unterdessen erhält Rosl von Kunden des Einrichtungshauses, in dem sie arbeitet, den Rat, nicht zu lange mit dem Umbau ihres Poderes zu warten, da sich die Bausubstanz solcher Häuser rapide verschlechtert. Auch sei es ratsam, sich frühzeitig um Handwerker zu kümmern und dem Diebstahl von Baumaterial vorzubeugen. Rosl beunruhigt dies so sehr, dass sie sich umgehend auf den Weg nach Montecastello macht, um sich vom Zustand ihres Ferienhauses zu überzeugen und sich nach Handwerkern umzusehen. Sie nimmt sich ein Zimmer in der örtlichen Bar Tripoli und fährt am nächsten Morgen zum Haus. Dort muss sie feststellen, dass auf dem Dach bereits zahlreiche Ziegel fehlen. Tags darauf scheitern auch ihre Bemühungen, einen örtlichen Maurer für die anstehenden Arbeiten zu engagieren. Frustriert ruft sie am Abend aus der Bar zu Hause an, um ihrem Mann zu berichten. Bei dieser Gelegenheit lernt sie Hermann kennen, der sich ihr als Allroundhandwerker vorstellt und ihr anbietet, Ersatzziegel zu besorgen, das Dach zu decken und sogar die gesamte Renovierung des Hauses zu übernehmen. Schnell entwickelt sich zwischen den beiden eine Romanze, in der Hermann Rosl mit allen Mitteln umgarnt. Sie erliegt seinem Charme und beauftragt ihn, nicht ahnend, mit wem sie es zu tun hat, mit dem kompletten Umbau. Als Julius und die Kinder dies erfahren, werden sie misstrauisch und reisen ihr nach. Auf der Baustelle angekommen, muss Bea feststellen, dass ihr Talisman verschwunden ist. Schon bald zeigt sich, dass die Skepsis der übrigen Familienmitglieder gegenüber Hermann begründet ist, denn Markus und Bea erfahren von Neveo, dass Hermann der Ziegeldieb ist. Als sie ihren Eltern dies eröffnen, kommt es darüber zum Streit mit Rosl, die sich gegängelt fühlt, ihrem Mann und den Kindern vorwirft, voreingenommen zu sein, und Neveos Behauptungen anzweifelt. Als Hermann in der Bar mit den Vorwürfen konfrontiert wird, versucht er zunächst, Neveo als Lügner hinzustellen. Wenig später taucht jedoch auch Jessica in der Bar auf und Bea erkennt an ihrem Hals ihre Kette wieder. Auf den Talisman angesprochen, plaudert Jessica die Geschichte mit den Dachziegeln aus und Hermann ist endgültig entlarvt. Donners bleibt daraufhin nichts anderes übrig, als die Ziegel selbst wieder hinauf aufs Dach zu schaffen.

12345678910111213-23