Episodenführer

Hier entsteht nach und nach ein ausführlicher Episodenführer. Die erste Staffel (also die Folgen 1 bis 10) ist inzwischen fertig, für die zweite Staffel reicht der Führer vorerst nur bis zur ersten Folge, bei den weiteren Folgen beschränken wir uns zunächst auf deren Titel und eine kurze Zusammenfassung. Gleichzeitig ist die Handlung der einzelnen Folgen, soweit dies möglich ist, anhand der in der Serie gezeigten und erwähnten Daten und weiterer Anhaltspunkte grob chronologisch zugeordnet. Einen vollständigen Episodenführer findet man zum Beispiel hier.

Staffel 1

1. Der Kauf
Diese Folge spielt im Sommer 1988 (im April 1989 – das Datum 15. April 1989 steht in einer Szene in Folge 2 auf der Schultafel im Dom-Gymnasium – sagt Bea in besagter Folge bei 0:19:05 Std. zu Julius, sie habe im letzten Sommer ihren Talisman am Haus versteckt).

Julius Donner, Lateinlehrer an einem Freisin ger Gymnasium, und seine Frau Rosl, Beraterin in einem Einrichtungshaus, machen mit ihren beiden Kindern Markus (18) und Bea (16) Sommerurlaub in einer Ferienhaussiedlung in der Toskana. Am Strand von Castiglione della Pescaia trifft Julius seinen ehemaligen Schüler Rolf Seufert wieder, der inzwischen erfolgreich in der Immobilienbranche arbeitet. Als die Familie abends auf dem Heimweg ist, gerät sie in dem kleinen Maremmadorf Montecastello mitten in eine Beerdigung. Plötzlich löst sich die alte Ophelia, eine der Dorfbewohnerinnen, aus dem Trauerzug, weil sie einen Schwächeanfall erleidet. Die Donners bringen sie und ihren Enkel Neveo nach Hause zu ihrem alten Bauernhof in der Nähe des Dörfchens. Derweil träumen Rolf Seufert und seine Frau Claudia in ihrer Ferienwohnung von einem Haus in den Bergen mit Blick auf das Meer. Am anderen Morgen fahren Julius und Rosl nach Montecastello, um einzukaufen. Auf dem Rückweg entschließen sie sich spontan, Ophelia zu besuchen, um sich nach ihrem Befinden zu erkundigen. Da sie die alte Dame nicht antreffen, machen sie einen Spaziergang und entdecken unterwegs auf dem Nachbargrundstück ein altes verfallenes Bauernhaus, in das sie sich sofort verlieben. Als sie erfahren, dass Benito, der Erbe des verstorbenen Voreigentümers, es verkaufen will, beschließen sie es zu kaufen. Ausgerechnet in dem Moment, wo die Donners das Haus ihren Kindern zeigen, treffen jedoch auch die Seuferts mit einer Maklerin dort ein, um sich das Podere anzusehen. Rolf Seufert, der die Schule zwei Jahre vor dem Abitur verlassen musste, weil er von Julius schlecht benotet wurde, beschließt sich an seinem ehemaligen Lehrer zu rächen und ihm das Haus vor der Nase wegzuschnappen, obwohl es nicht unbedingt den Vorstellungen der Seuferts entspricht. Und tatsächlich scheinen sie den Donners zuvorzukommen, denn es gelingt ihnen, einen Vorvertrag mit Benito zu schließen, noch bevor die Donners Gelegenheit haben, mit diesem zu sprechen. Zutiefst enttäuscht finden sich Julius und seine Familie damit ab. Als wenig später das gemietete Motorino einen Defekt hat, lassen es Markus und Bea in Montecastello bei der örtlichen Werkstatt, in der auch Neveo arbeitet, reparieren. Weil dieser sich Hals über Kopf in Bea verliebt hat, überredet er seine Großmutter, zum Schein ihr Vorkaufsrecht bei Benito geltend zu machen, damit die Donners das Haus doch noch kaufen können. Als auch Rolf Seuferts Versuch, Ophelia zu bestechen, scheitert, ist der Weg für die Donners endgültig frei und bald darauf unterzeichnen sie den Kaufvertrag für ihr neues Ferienhaus in der Toskana.

12345678910111213-23