Caldana (Montecastello)

Caldana.jpgDas rund 1.000 Einwohner zählende Maremma-Dorf Caldana (42°53.700 N 10°55.620 E) gehört zur Gemeinde Gavorrano und liegt wie die meisten übrigen Drehorte in der Provinz Grosseto (Übersichtskarte). Anhand der Straßenschilder, die in der einen oder andere Szene zu sehen sind (Via Aldo Moro, Via IV Novembre), und mit dem Wissen, dass es in diesem Dorf eine Bar namens Tripoli geben muss, hat schon bald nach der ersten Ausstrahlung der Serie der eine oder andere Toskanareisende dorthingefunden. Neben der Bar findet man hier auch die Kirche, die PanetCaldana_Via_Aldo_Moro_08-2013teria (Bäckerei), den Alimentari (Lebensmittelladen), die Autowerkstatt und in Staffel 2 auch „Allarme e Sicurezza”, die Sicherheitsfirma von Alarm-Sigi. Bild oben links: Blick von der Strada Provinciale Gavorranese auf Caldana, August 2013. Bild rechts: So sieht es im Spätsommer 2013 in der Via Aldo Moro aus. Hinter dem Pickup, der links geparkt ist, befindet sich in Staffel 1 die Panetteria (braune Markise). Am Ende der Straße sieht man die Bar Tripoli, rechts davon, dort wo nun der weiße Transporter steht, schrauben und schweißen Neveo und sein Chef in ihrer Werkstatt an allem herum, was einen Motor hat. Die Zeit scheint hier wirklich stehengeblieben zu sein! Eine nette Geschichte, die wir während unseres Besuchs 2014 in Caldana erlebten, wollen wir euch nicht vorenthalten. Wir wurden auf dem Kirchplatz von einem älteren Herrn (Bild links) angesprochen, der uns anschließend Caldana zeigte und uns viel über Caldana erzählte. Leider haben wir, obschon wir die eine oder andere romanische Sprache beherrschen, nur Bruchteile verstanden, denn Italienisch gehört leider nicht dazu. Später in der Bar stellte sich dann heraus, dass er eine kurze Komparsenrolle in Folge 1 hatte, wo er zwischen 0:15:43  und 0:15:46 Std. als Postbote durchs Bild huscht.
Link zur (italienischsprachigen) Homepage von Caldana. Auf einer der Unterseiten wird auf die Serie Bezug genommen. Und auch auf Facebook ist Caldana seit 2011 und 2014 vertreten. Dort findet man zahlreiche Impressionen und historische Bilder, darunter auch ein Bild der Bar, das aus den 80ern stammen dürfte.

Autowerkstatt

Werkstatt_CaldanaDie Werkstatt befindet sich am Ende der Via A. Moro schräg gegenüber der Bar Tripoli und gehört dem Chef von Neveo.

 

 

Auf dem Bild links, das im August 2013 aufgenommen wurde, ist es das Haus ganz links. Als Tor zur Werkstatt diente der Eingang in der Mitte des Hauses. Zurzeit (2014) ist dort eine Bar untergebracht. Die Zapfsäule war hingegen echt und befand sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite, dort wo auf dem Bild rechts die Fahrzeuge stehen.

Bar Tripoli

Bar_Caldana_CS_2002Die Bar, die dem Wirt Giorgio gehört und in der ein Großteil des gesellschaftlichen Lebens in Montecastello stattfindet, liegt am Ende der Via Aldo Moro in unmittelbarer Nähe der Kirche und schräg gegenüber von der Autowerkstatt. Hinter einem QUITTU~2der beiden Fenster oben liegt das Zimmer, in dem zunächst Rosl und später die gesamte Familie in „Dachschaden” (Folge 2) übernachtet. Unten in der Bar hingen bis vor einigen Jahren noch Bilder von den Aufnahmen. Im Jahr 2011 feierte die Bar Tripoli, deren Name übrigens real ist, ihr hundertjähriges Bestehen. Bild oben links (mit freundlicher Genehmigung von Carsten Speer): die Bar im Jahr 2002, dort noch mit dem Leuchtreklameschild am Geländer der Dachterrasse (das allerdings in der Serie weiter rechts hing) und inzwischen mit einer Markise ausgestattet. Die Front wurde in der Zwischenzeit bis auf den unteren Bereich gelb gestrichen und das Geländer um die kleine Terrasse wurBar_Caldana_LG_08-2013de erneuert. Im Hintergrund sieht man den Kirchturm. Bild rechts: die Bar im August 2013, jetzt mit einer anderen Markise. Der gelbe Anstrich der Front wurde nun auf die Bar selbst ausgedehnt. Fenster und Türen wurden erneuert und der Boden vor der Bar ist mit braunen Terrakottafliesen ausgelegt. Das Schild oben am Geländer wurde inzwischen abmontiert und die Dachterrasse ist jetzt vollständig berankt. Als wir Caldana im August 2014 besuchten, erinnerte sich die neue Eigentümerin, die die Bar vor einigen Jahren von ihrem Vater übernommen hat, insbesondere an die Hochzeit von Daphne. Leider sprach sie ebensowenig Englisch wie wir Italienisch, daher war das mit der Kommunikation so eine Sache… 2013 habe aber Renate Schroeter (Rosl Donner) die Bar auf der Durchreise besucht und einen Kaffee getrunken.

Die Bar Tripoli im August 2014

2015 firmierte die Bar Tripoli um in „Sweet Drink“ (Bild mit freundlicher Genehmigung von T. Brader)

Panetteria (Bäckerei)

Bäckerei_CaldanaDie Bäckerei aus Staffel 1 ist authentisch und befindet sich in etwa auf der Mitte der Via A. Moro auf der von der Werkstatt aus gesehenen gegenüberliegenden Straßenseite. Hier wohnen Rosanna, die ehemalige Freundin von Neveo, und Carabiniere Fausto, deren Eltern die Inhaber der Bäckerei sind. Heute befindet sich in dem Ladenlokal ein Kiosk (Edicola). Der Eingangsbereich samt Tür wurde gänzlich umgestaltet. Das Türgitter ist jedoch noch dasselbe wie in den 90er Jahren. Rechts neben der Bäckerei findet man wie zu Zeiten der Serie auch heute noch eine Pizzeria. Nach Ende der erste Staffel 1 zog die Panetteria „Il Fornaio” um. Sie befand sich dann bis Sommer 2015 drei Häuser weiter rechts neben der Pizzeria. Die Aufnahme oben links stammt aus August 2013, das Bild unten wurde im August 2014 aufgenommen. Siehe auch: Allarme e Sicurreza – Alarm und Sicherheit

 

Allarme e Sicurezza – Alarm und Sicherheit

Bäckerei_CaldanaDie Sicherheitsfirma von Siegfried Noske mit ihren äußerst karg eingerichteten Büroräumen liegt ebenfalls in etwa auf der Mitte der Via A. Moro auf der von der Werkstatt aus gesehenen gegenüber-liegenden Straßenseite. Auf dem Bild ist dies das Haus ganz links, in dem heute ein Kiosk (Edicola) untergebracht ist. Na, klingelt es? Richtig! Es ist ein und dasselbe Ladenlokal wie die Panetteria. Nach dem Umzug der Bäckerei (irgendwann zwischen 1992 und 1993) wurde das Ladenlokal frei für Alarm-Sigi. Siehe auch: Panetteria (Bäckerei)

 

Alimentari (Lebensmittelladen)

Der Alimentari, der in „Die letzte Rose” (Folge 7) und später in „Der Runenmagier” (Folge 11) gezeigt wird, liegt zwischen der Bar Tripoli und der Kirche. Der Baum vor der Tür trat an die Stelle eines Tännchens, das dort in Staffel 1 stand, das aber wohl nicht überlebt hat, denn in Staffel 2 wurde es bei den Dreharbeiten geschickt ausgeblendet. Wer genau hinsieht, erkennt links in der Laibung der Tür noch einen Klebestreifen, der auf den Conad-Laden hinweist. Ob er extra für die Dreharbeiten dort angebracht wurde oder tatsächlich einmal eine Filiale dieser großen italienischen Kette in dem Haus untergebracht war, ist nicht bekannt.

Der Alimentari im Jahr 1989

 

 

 

 

 

 

Strandbedarf

Caldana_Via_Aldo_Moro_CS_2002Mit Beginn der Staffel 2 hält der Massentourismus Einzug in Montecastello. Hier in diesem Laden wird der von Rosl Donner in „Der Runenmagier” (Folge 11) als „Touristenschund” titulierte Strandbedarf verkauft. Auf dem Bild, das die Via Aldo Moro im Jahr 2002 zeigt (mit freundlicher Genehmigung von Carsten Speer), ist es das vierte Haus auf der linken Seite, auf das auch der Zebrastreifen zuläuft.

Kirche

Caldana_Kirche_San_Biagio_LG_08-2013Vor der Renaissancekirche San Biagio aus dem 16. Jahrhundert spielt gleich eine der ersten Szenen in der ersten Folge („Der Kauf”), nämlich die Messe vor der Beisetzung des ehemaligen Eigentümers von Caduta Sassi. Später, in Folge 13 („Zefir”), sitzen auf dem Kirchplatz die Zuschauer, die dem Dorffest beiwohnen, wo Daphne und Julius das Lied „Mein kleiner grüner Kaktus” intonieren. In dieser Szene wird die Kirche jedoch nicht als Ganzes gezeigt und sie ist daher nicht ohne Weiteres zu erkennen.
In der letzten Folge („Die Hochzeit”) sieht man auch Innenaufnahmen aus dem im für die Toskana seltenen Renaissance-Stil gebauten Gotteshaus, an dessen Gestaltung Schüler von Michelangelo beteiligt gewesen sein sollen. Bild oben: San Biagio im August 2013, Bild links: San Biagio von innen im August 2014

Dachterrasse

Hier spielt eine Szene in der 2. Folge („Dachschaden”), wo Rosl versucht, einen Maurer zu finden, der die Arbeiten in Caduta Sassi übernimmt. Dieser ist aber im Augenblick nicht an einem Gespräch interessiert, weil er gespannt der Fußballübertragung am Radio folgt. Bild: Dachterrasse an der Via del Convento in Caldana (Aufnahme aus August 2014)

Giorgios Haus

In Folge 16 erfährt man endlich auch mal, wo Giorgio, der Wirt der Bar Tripoli, wohnt. Sein Haus, an dem sowohl der Baulöwe Knoll als auch der Weinbauer Salvatore interessiert sind, steht in der Via Montanara 2 in Caldana (Aufnahme aus August 2014).

IMGP6240SPACERIMGP6241SPACERIMGP6243

Obst- und Gemüseladen

Obst- und Gemüse kauft man in Montecastello im Laden direkt neben der Werkstatt. Er wird aber nur in einer Szene in Staffel 2 gezeigt: In Folge 16 bei 0:32:57 Std. sieht man Julius dort mit einem Karton voller gesunder Sachen herauskommen. Auf dem Bild unten ist dies der Eingang links neben dem Parkplatzschild (Aufnahme aus August 2014).

Mauer

Caldana_Mauer_LG_08-2013In Folge 1 („Der Kauf”) gehen Markus und Bea über eine Mauer und unterhalten sich über Neveo. Im Hintergrund sieht man Montecastello. Diese Mauer steht auf der Strada Provinciale Gavorranese, wenn man von Ravi kommend in den Ort hereinfährt. Bild links oben: Caldana, Strada Provinciale Gavorranese, im August 2013; Bild unten: Strada Provinciale Gavorranese, aus Google Maps


Größere Kartenansicht

Schranke

In Folge 9 („Halali”) errichten Daphne und Herr Molzer eine Schranke an der Abzweigung zu Donners Haus, um den Jägern den Zugang zum Grundstück zu versperren. Tatsächlich führt dieser Weg jedoch nur zu einem kleinen, inzwischen stillgelegten Steinbruch, der übrigens ganz in der Nähe von Veras Haus an der Strada Provinciale Gavorranese liegt. Bild: Zufahrt zum Haus der Familie Donner, aufgenommen im August 2014. Die Schranke ist also wieder weg! 😉